zurück homepage der filiale zurück

filiale
zeitgenössische kunst gender vermittlung

schaufenster

im schaufenster stellt die filiale zeitgenössische kunst gender vermittlung laufende und abgeschlossene projekte von mitgliedern vor - insbesondere solche, die mit eigenen seiten im world wide web vertreten sind. derzeit sind die verweise zu den projekten nicht nach kategorien sortiert, sondern sequentiell in alphabetischer reihenfolge aufgeführt und können entsprechend über den untenstehenden alphabetischen index angewählt werden.

achtung: externe links öffnen jeweils in einem separaten browser-fenster! (*)

- bildwechsel - cross female - d.pict - get that balance - hers - infection.manifesto -
- kunst&ökonomie - LaraCroftism - Mars-Patent - old boys network -
- TheaLit - womenspacework -


bildwechsel
bildwechsel existiert bereits seit 1979 als organisationsmodell für künstlerinnen. bildwechsel produziert zusammenhänge, strukturen, organisationsketten, kooperationen und gemeinsamkeiten und veröffentlicht sie. unter dem dach von bildwechsel versammeln sich zahlreiche einzelprojekte und -initiativen, darunter ein künstlerinnenarchiv und eine künstlerinnenvilmdatenbank (memovita), eine mediendetektei, die lotsin und das warme händchen syndikat. kontaktadresse und weiterführende informationen auf der webseite http://www.internetfrauen.w4w.net/bildwechsel/.

zurück zum index

cross female
Das Ausstellungsprojekt
Cross Female, kuratiert von Valeria Schulte-Fischerdick und Babara Höffer, fand im Herbst 2000 im Künstlerhaus Bethanien statt. Die Webseiten des Projekts sind unter http://www.crossfemale.de nch wie vor zugänglich.

zurück zum index

d.pict
d.pict - das magazin für künste und medien, initiiert von Änne Söll, Judith Marth und Dorle Schmidt, paar leckeres Design mit spannenden Beiträgen zur zeitgenössischen Kunst und zur elektronischen Kultur. Radikal chic! Ansehen und Lesezeichen setzen unter: http://www.depict.de.

zurück zum index

get that balance
Das Projekt
get that balance, von Ute Vorkoeper initiiert und zusammen mit einer Gruppe von Studentinnen der HfbK Hamburg organisiert, findet im Frühling 2001 auf dem Kampnagelgelände in Hamburg statt. Neben einer zweiteiligen Ausstellung umfasst es auch eine Reihe von Film-, Vortrags-, Diskussion- und Club-Veranstaltungen. Näheres auf den Webseiten des Projekts unter http://www.getthatbalance.de.

zurück zum index

hers
hers. Video als weibliches Terrain hiess eine Ausstellung, die Stella Rollig für den steirischen herbst 2000 kuratierte. Dokumentiert findet sie sich im gleichnamigen Ausstellungskatalog, (Hrsg. Stella Rollig, Wien 2000) sowie online unter http://www.hers.steirischerherbst.at.

zurück zum index

infection manifesto
infection.manifesto - die zeitschrift für kunst und öffentlichkeit wurde ins leben gerufen von der Düsseldorfer Künstlerin Andrea Knobloch. Neben der Zeitschrift, die jeweils von einer Edition begleitet wird und von der bislang vier Hefte erschienen sind, organisiert Knobloch unter dem Label infection.manifesto auch Ausstellungen und Installationen, in deren Rahmen Arbeiten und Projekte der an den Heften beteiligten KünstlerInnen und AutorInnen vorgestellt werden. Eine Webseite ist derzeit unter der Adresse http://www.infection-manifesto.de im Aufbau. Vorerst können unter infection.manifesto@gmx.de Informationen eingeholt und Hefte bestellt werden.

zurück zum index

LaraCroftism
Mit dem Projekt
LaraCroftism untersuchen Barbara U. Schmidt und Manuela Barth das Spannungsfeld von digitalen Technologien und Technologien des Geschlechts. Seit im Oktober 1999 das gleichnamige, von Manuela Barth gestaltete Magazin im kunstraum münchen vorgestellt wurde, haben die beiden unterschiedliche Veranstaltungen wie Ausstellungen, Performances, Vorträge und ein Symposium zum Thema organisiert. Mehr dazu auf der Webseite http://www.laracroftism.de.

zurück zum index

Das Mars Patent
Das
Mars Patent ist die erste Galerie auf dem Mars, betrieben von Claudia Reiche und Helene von Oldenburg. Wer's nicht glaubt, sollte einfach unter http://www.mars-patent.org nachsehen.

zurück zum index

old boys network
Als erste internationale cyberfeministische Allianz, gegründet 1997, ist das
old boys network natürlich weit mehr als ein Projekt - das old boys network ist ein Netzwerk! Näheres auf der Homepage unter http://www.obn.org.

zurück zum index

TheaLit
Das
TheaLit FrauenKulturHaus Bremen organisiert seit Anfang der neunziger Jahre mehrmals jährlich Ausstellungen und Laboratorien im Spannungsfeld von Kunst, Literatur, Wissenschaft und Geschlechterforschung. Dokumentationen zu bisherigen und Informationen zu laufenden und geplanten Veranstaltungen finden sich online unter http://www.thealit.dsn.de.

zurück zum index

womenspacework
Das von der Stuttgarter Stadtplanerin Yvonne P. Doderer initiierte Projekt
womenspacework bietet eine Arbeits- und Informationsplattform zur Genderforschung in Theorie und Praxis: http://www.womenspacework.de.

zurück zum index


* für inhalte und links von externen seiten, die mittelbar oder unmittelbar über links auf den seiten der filiale zeitgenössische kunst zugänglich sind, kann keine verantwortung übernommen werden. ein ausführlicher kommentar zu rechtsfragen findet sich im disclaimer - der ebenfalls in einem separaten browserfenster öffnet,
das im anschluss an die lektüre wieder geschlossen werden sollte.


Seitenanfang zurück homepage der filiale zurück Seitenanfang

webmistress ©vk 2000-2001
Last Update: 15. 04. 2001
webmistress