D>Elektro   |1.2.1|  |>NEUland
      |> Geschichte/n + Klaenge
der modernen elektronischen Musik in Deutschland |<
 
D>Elektro 1.2 - |> das erweiterte Konzept <|
|1.2.1| Entwicklung + Geschichte/n

|>NEUland
Die Leere | Das Neue + Die Gier |

"Experimentelle Musik war gut und schoen, aber fuer sofortige Befriedigung, sofortiges Erfolgserlebnis und Unterhaltung bei Tanzveranstaltungen am Samstagabend griff jedermann immer wieder auf Rock'n'Roll zurueck.
Und nachdem die Westdeutschen einmal gelernt hatten, Popmusik zu spielen, hatten sie als naechstes zu lernen, sie wirklich in die eigene Kultur zu assimilieren, anstatt bloss britische und amerikanische Gruppen nachzuaeffen."
Julian Cope


  Nein, es gab noch keinen deutschen Elvis...
...allenfalls traurige Musik-Klone mit stark-deutschem Akzent.

Eine neue, eigene Musik konnte nur ueber einen neuen, eigenen Klang gefunden werden. Die Sounds von E-Gitarre, Bass und Schlagzeug waren vielen schon zu beschraenkt, bzw. besetzt von den anglo-amerikanischen Rock- und Blues Traditionen.


"Da war dieses Konzert irgendwo in Sued-Deutschland. Wir spielten verruecktes Free-Form Zeug, aber auf normalen Rock-Instrumenten.
Ploetzlich ging uns auf, dass wir das noch jahrelang machen koennten - und nur in einer Sackgasse landen wuerden. Obwohl wir die komischsten Sachen spielten, blieb der Klang doch ziemlich normal. Wir fuehlten, dass wir einen radikalen Strich ziehen mussten.
Nach dem Konzert entschossen wir uns alle 'normalen' Instrumente zu verkaufen und etwas voellig Neues zu probieren. Also begannen wir nach Geraeten zu suchen, die das 'Chaos' aller uns umgebenden Geraeusche in ein halbwegs organisiertes Chaos transformieren koennen."

Das Neue musste zum Klingen gebracht werden. Die Elektronik bot die Moeglichkeit neuer Klaenge - und traf auf die Lust und die Neu-Gier nach etwas Eigenem.
Wenn dieser Wunsch auch manchmal aus der schlichten Einsicht geboren war, dass auf dem bekannten Terrain kein eigener Staat zu machen war.

"Unser einziges Konzept war, etwas zu tun, dass mit nichts vergleichbar ist, ausser mit sich selbst.
Wir sagten uns, als Gitarrist wirst du ewig mit Eric Clapton, Hendrix und Albert Lee verglichen - das ist hoffnungslos. Aber wenn du fuenf Sinus-Generatoren gegeneinander durch ein Delay laufen laesst - dann kannst du weder mit Stockhausen, Ligeti oder sonst jemandem verglichen werden - nur mit fuenf Sinus Generatoren die an einem Delay haengen."
Edgar Froese [Tangerine Dream]


generating Froese generating

Doch gerade im Ausland erschien es kaum glaubhaft, dass eben diese jungen Deutschen ihre ganz eigenen Vorstellungen von Musik verwirklichen wollten.

"Die Leute dachten wir waeren voellig verrueckt. Zu dieser Zeit gab es keine deutsche Rockmusik - alles kam aus England und Amerika.
Als wir dann starteten und ueberhaupt nicht anglo-amerikanisch klangen, dachten alle wir koennten schlicht nicht spielen.
Sie konnten einfach nicht glauben das wir nicht wie alle anderen spielen wollten."
Irmin Schmidt [CAN]


Doch sie wollten nicht nur neu und 'revolutionaer' klingen - sie taten es wirklich. Wenn auch, vor allen in den Anfangstagen, nicht immer zum Gefallen des ueberraschten, teils geschockten Publikums....

"Heute weiss das kaum noch einer, aber in den ersten Jahren sind wir oft von der Buehne geflogen. Das Konzert in der 'Stadthalle Hof' werde ich nie vergessen. Das Kuerzeste in unserer Karriere: exakt 7 Minuten, wir haben's gestoppt.
Nach 7 Minuten war die Buehne bedeckt mit Fruechten."
Edgar Froese [Tangerine Dream]


Fliegende Fruechte waren dabei nicht die einzigen Elemente, die viele Konzerte zu Happenings werden liessen. Auch viele Bands taten das Ihrige dazu, Musikereignisse der besonderen Art zu kreieren:

"Wir gaben ein unglaublich seltsames Konzert. Ich hatte zwei Backsteine auf mein Keyboard gelegt und voll aufgedreht; Michael hatte seine Gitarre an den Lautsprecher gelehnt und sah ihr zu, wie sie dieses kreischende Feedback produzierte; Jaki trommelte wie ein Wahnsinniger und Damo gab einen seiner gewaltigsten Auftritte.
Orgel und Gitarre kreischten vor sich hin, waehrend wir diskutierten, ob wir die Backsteine nach rechts oder links schieben sollten. Dann brachte Holger diesen riesigen Kuchen auf die Buehne, den sich Damo uebers Gesicht verteilte.
Die Leute fluechteten vollkommen entsetzt.
Die Uebrigen waren der Meinung, sie haetten dem erstaunlichsten Ereignis ihres Lebens beigewohnt. Und das hatten sie!

D>Elektro  |1.2.1|  |>NEUland<|
      |> Die Leere | Das Neue+ Die Gier <|


<| ...Neuland... |>    
  <| Rwd: | Der erweiterte Klangbegriff > Alles ist Klang |
  |> Fwd: | Kinder der Elektronik + des Kalten Krieges |